Band

KONTRAST – dieser Name ist nach wie vor Programm.

Seit mehr als zwei Dekaden blicken die Klangtüftler von KONTRAST nun schon augenzwinkernd auf die Schwarze Szene. 1996 schufen sie mit «Einheitsschritt» («3 Schritte vor und 3 zurück») unter dem Namen ISECS einen Everblack – einen wahren Independent-Klassiker, der noch heute zum Standard-Repertoire eines jeden Düster-DJs gehört.

Die Grundsteinlegung des KONTRAST-Gemäuers erfolgte allerdings schon 1992 durch Dirk (Kompositionen) und Roberto (Texte, Gesang), ehe 1995 Falko (Klänge, Abmischung) und schließlich 2013 Nebelgeist (Gesang) in die gemeinsame Festung Einzug hielten. Mit «Tod … find‘ ich gut!» (1998), «80er Jahre» (2007) und dem GEWC-Nr. 1-Hit «Durchbruch» (2008) legten die «elektrischen Vier» weitere Tanzflächenfüller aufs Parkett und festigten eindrucksvoll ihren Ruf als «Scharfrichter des schwarzen Humors». So erreichte das Album «Vision und Tradition» (2008) nicht nur die Top 10 der Deutschen Alternative Charts, sondern behauptete für mehrere Wochen Position 1 der German Electronic Web Charts. Die Single «John Maynard», eine clubtaugliche Vertonung der legendären Ballade von Theodor Fontane, kletterte 2014 in die Top 5 der Deutschen Alternative Charts, das Album «Balance» sogar auf Platz 3.

Dass KONTRAST jedoch nicht nur bissig, sondern auch gefühlvoll können, weiß man spätestens seit 1999: «Freiheit?», aufgenommen gemeinsam mit Gastsängerin Ivi (Spiritual Cramp), ist ein ergreifendes Abschiedsduett, das folgerichtig zum Midtempo-Hit in zahlreichen Clubs avancierte. Der entwaffnend ehrliche, tiefe Blick in gescheiterte Beziehungen zeichnet auch die Powerballade «Für immer vorbei» (2008) aus, deren Videoclip bei youtube inzwischen mehr als 480.000 Aufrufe verzeichnen konnte.

In der winterlichen Abgeschiedenheit eines Nordsee-Feriendorfes entstanden die Kompositionen für das fünfte KONTRAST-Album «Unaufhaltsam» , das im Juni 2019 auf dem renommierten «Danse Macabre»-Label erscheinen wird. Erster Vorbote ist die Single «John Schehr und Genossen», eine ausgesprochen tanzbare Umsetzung des aufrüttelnden Gedichts von Erich Weinert, die seit 22.02.2019 bei allen gängigen Online- und Streaming-Diensten verfügbar ist. «Unaufhaltsam» und «John Schehr» machen unmissverständlich klar: Dirk, Falko, Roberto und ihr charmanter Nebelgeist sind auch anno 2019 noch immer ein einzigartiger KONTRAST in der Musiklandschaft.